Der Erzähler

Veröffentlicht auf von Gigi

 

 

 

 

Der Erzähler

Der Erzähler

 

Ein feuerroter Abendhimmel zierte den Horizont, der Kapitän stand am Bug und blinzelte durchs Fernglas.

Eine Gänsehaut überkam ihm, als er weit hinter der Rehling lehnte und Land entdeckte. Hatten ihn die Sterne also nicht belogen, als sie durch den Sechstanten ein Längenmaß von sechshundertsechsundsechzig flüsterten.

"Alle an Deck" hallte es aus volltrunkener Kehle des Mastwartes, der in gestreiften zerrissenen Hosen sein Säbel in den Himmel rieß. Eine Crew aus gescheiterten Existenzen und halb verwesten Kadavern schien neue Energie geschöpft zu haben, als sie sich gleichzeitig aufrafften um an Deck zu kommen. Zwischen Holzbeinen und Augenklappen, zahllosen Zahnlosen und ruß verschmierten Gesichtern blinzelten auch die Augen einer jungen Frau, Der Erzählerwelche sich sofort in den Vordergrund kämpfte....

Der Kapitän erschrak..."was machst du hier, du solltest im Hafen auf meine Rückkehr...", '...ich hätte dich niemals gehen lassen, nicht nach dieser Nacht" unterbrach sie ihn.

Er drehte sich weg und zeigte auf die Bucht an der die Gischt der Wellen wie funkelnde Sterne aussah, auf das entdeckte Land, dort wo sie ihren Schatz finden sollten. Zwei Männer groß wie Beiboote rollten Fässer an Deck und stachen den Korken mit einem Schlag vom Holz. "...auf den Kapitän !! " schrien sie aus trockenen Mundwinkeln und betranken sich bis spät in die Nacht. Einzig der verschanzte sich in seiner Kajüte und musterte die Schatzkarte… etwas war nicht zu erschließen, als würde ein Stück fehlen. Er knallte seine Faust auf den Tisch als er begriff. Er hatte nicht als Einziger die Karte  .Der ErzählerDer Erzähler

Zurück an Deck musterte ihn die Crew und es war schon gespenstisch Still, als er ans Steuerrad ging und den Dreimaster abzog. Die Piraten begannen zu tuscheln, bis sich der erste lauthals als Feind dieses Plans zu erkennen gab...und daraufhin fast eine Meuterei begann.

Aber als hinter der Insel ein weiteres Schiff auftauchte, das um einige Knoten schneller war als ihrs, brach Angst und Entsetzen aus. Es kam immer näher...Bomben flogen und verfehlten nur knapp den Rumpf...

der  Kapitän zog das Schiff aus der Gefahr und befahl die leeren Rumfässer mit Schießpulver zu füllen und mit Wachs einzureiben. Verwundert tat die Mannschaft wie ihr befohlen und band die Fässer anschließend zusammen. Das gegnerische Schiff hat die Verfolgung aufgenommen, doch als der Kapitän befahl die Fässer zu Wasser zu lassen und das Schiff so manövrierte, dass die Strömung es zum Gegner trieb wurde es allen klar...

das Gewehr wurde angesetzt und der  Kapitän schoss die Fässer genau am Rumpf der Feinde eins zwei. Eine riesen Explosion riss die Bretter vom Gerüst und zwang sie so zum Sinken !...

Der Kapitän  sprang ins Wasser und schwamm zwischen den brennenden Holzplanken um das Gegenstück der Karte zu finden...als er plötzlich sah, wie einer der Feinde mit der Pistole auf die junge Frau schoss. Sie fiel zu Boden. Er schnappte sich die Karte und schwamm zurück so schnell wie er's nie konnte.

An Board sank er zu Boden und legte ihren Kopf auf seine Brust...sie rang nach Luft und hauchte vor sich hin, er sollte den Schatz finden und sie zurücklassen. Es flossen zum ersten Mal in seinem Leben Tränen durch die goldbraunen Augen, die voller Leid flüsterten "Kein Gold und keine Juwelen,...

mit dir habe ich den größten Schatz der Welt". Er drückte sie fest an sich und küsste ihre samtweichen Lippen,...und dann schlief sie ein, für immer. Mit dem Lächeln auf den Wangen was er bis heute nicht vergisst. Was ihm den Schlaf raubt.

 

 

Vom Kapitän

Veröffentlicht in Verschiedenes

Kommentiere diesen Post

Katharina vom Tanneneck 02/20/2016 04:14

Hallo liebe Gigi,
da bist Du ja wieder! Ich habe mir schon Sorgen um Dich gemacht. Ich hoffe, es geht Dir gut und Du bist gesund.
Liebe Grüße, Katharina

Gigi 02/20/2016 13:16

Hallo liebe Katharina,

ich grüße Dich ganz herzlich ! :-) Mir geht es soweit gesundheitlch gut, aber zwei meiner Angehörigen leider nicht so. :-(
Habe daher sehr viel zu tun, mit neben bei noch Arbeit und Zusatzausbildung.

Werde wohl, nicht jeden Tag posten können... mal gucken. ;-)

Liebe Grüße, Gigi