Nacherzählt (14)

Veröffentlicht auf von Gigi

 

 

Nacherzählt (14)

Hein Zappel :-))

 Erzählung des Doktors

Es war etwa halb zwei, als die beiden Boote von der ‚Hispaniola' abstießen und an Land ruderten. Der Kapitän, der Baron und ich besprachen in der Kajüte die Lage. Wenn sich nur eine kleine Brise Wind geregt hätte, wir wären über die sechs an Bord gebliebenen Meuterer hergefallen, hätten das Ankertau gekappt und wären aufs Meer hinaus gesegelt. Aber der Wind blieb aus. Um unsere Hilflosigkeit noch zu verschlimmern, kam Hunter mit der Nachricht herunter, dass Jim Hawkins in ein Boot geschlüpft und mit den Anderen an Land gegangen sei.

Nacherzählt (14) Wir machten uns Sorgen um seine Sicherheit und fragten uns, ob wir den Jungen jemals wieder sehen würden. Wir beschlossen, dass Hunter und ich mit der Jolle an Land fahren sollten, um Erkundigungen einzuziehen. Wir ruderten nicht auf die Boote zu, die an Land lagen, sondern in die Richtung, in der das auf der Karte vermerkte Blockhaus lag.

Die zwei Männer, die noch in den Booten saßen, sahen uns, blieben aber sitzen, denn sie hatten sicher den Befehl, sich nicht zu entfernen.

Ich sprang aus der Jolle und war noch nicht hundert Schritte weit gelaufen, als ich auf das Blockhaus stieß. Hier befand sich eine Quelle mit klarem Wasser. Das Blockhaus war so gebaut, dass es etwa vierzig Personen aufnehmen konnte. Auf allen Seiten waren Schießscharten angebracht und rings um das Haus hatte man einen weiten Platz gerodet. Vervollständigt wurde das Ganze durch einen sechs Fuß hohen Palisadenzaun, der weder eine Tür noch sonst eine Öffnung hatte. Wer im Blockhaus war, war also eindeutig im Vorteil, denn mit aufmerksamen Wachen konnte man sich gegen alle Angreifer verteidigen.

Nacherzählt (14)

Was mich besonders anzog, war aber die Quelle, denn bei aller sonst so guten Verpflegung fehlte es uns auf der ‚Hispaniola' an Wasser.

Plötzlich erscholl der Todesschrei eines Mannes weithin über die Insel. Mein erster Gedanke war: Jim Hawkins ist hin ! Ohne weiter Zeit zu verlieren, kehrte ich zum Ufer zurück und sprang in die Jolle. Eilig ruderten wir zum Schiff zurück. Dort fand ich den Baron und den Käpt'n sehr erschüttert. Aber auch einem der sechs Matrosen auf dem Vorderdeck ging es nicht besser. Sicher könnten wir ihn dazu bringen, sich uns anzuschließen.ringen, sich uns anzuschließen.

Ich erklärte dem Kapitän meinen Plan, und wir wurden uns über die Durchführung einig. Den alten Redruth schickten wir mit drei oder vier geladenen Musketen und einer Matratze zum Schutz in den Gang zwischen der Kajüte und dem Vorderdeck. Hunter brachte inzwischen das Boot unter das Heckfenster, und Joyce und ich begannen, es mit Pulverkisten, Musketen, Zwiebacksäcken, Fleischtonnen, einem Fass Kognak und meinem Arzneikasten zu beladen.

Der Kapitän und der Baron hielten die Meuterer an Bord in Schach, und Joice, Hunter und ich ruderten ein zweites Mal mit all den Sachen, die wir ins Boot geworfen hatten, an Land. Diese zweite Fahrt schien die Wachen am Ufer ziemlich zu beunruhigen, und einer von ihnen sprang ans Ufer und verschwand.

Sofort als wir an Land kamen, begannen wir, die Vorräte ins Blockhaus zu schaffen. Ohne uns eine Pause zu gönnen, warfen wir alle unsere Kisten über den Palisadenzaun. Dann bezogen die beiden Diener Stellung im Haus, und ich ruderte zur ‚Hispaniola' zurück. Nacherzählt (14)

Schließlich riskierten wir noch weitere Bootsladungen. Diese bestanden aus Fleisch, Schießpulver, Zwieback sowie je einer Muskete und einem Entermesser für den Baron, Redruth, den Kapitän und für mich. Die übrigen Waffen und den Rest des Pulvers warfen wir über Bord.

Bevor wir mit unserem Boot endgültig von der ‚Hispaniola' ablegten, rief der Kapitän: "He, Männer! He, Abraham Gray   ! Ich verlasse dieses Schiff, und ich befehle euch, eurem Kapitän zu folgen. Gray, ich weiß, dass Ihr im Grunde ein anständiger Kerl seid. Ich habe meine Uhr hier in der Hand und gebe Euch dreißig Sekunden Zeit, mit uns zu kommen."

Dann trat eine Pause ein. Plötzlich entstand ein Durcheinander, man hörte das Geräusch von Schlägen, und heraus stürzte Abraham Gray, der eine Wunde auf der Backe hatte. "Ich gehe mit Euch, Kapitän", sagte er.

Im nächsten Augenblick sprang er mit zu uns ins Boot, und wir fuhren los. Vom Schiff waren wir glücklich losgekommen, aber wir waren noch nicht an Land und in unserem Blockhaus...

Hein Zappel :-))

Nacherzählt (14)

Hein Zappel :-))

Nacherzählt (14)

 

Vom Kapitän

 

Veröffentlicht in Piraten

Kommentiere diesen Post